Kunststoff Afrika
Die Geschichte der Skulpturen aus Afrika.

Wer sammelt nicht gerne, wenn er am Strand ist? Es sind vorzugsweise Muscheln und Steine. Mich haben die kleinen und sehr farbigen Kunststoffteile angezogen. Die starke Farbigkeit ist überall im Land zu finden - auch an unerwarteten Stellen. Sie ist vom Material und der Erscheinung kennzeichnend für den Kontinent. Aber wie die Arbeiten zurück transportieren?

Mit dieser Idee war der Weg frei. Zwei Dosengrößen gaben einen gewissen Spielraum für die Gestaltung, aber auch einen sehr strengen Rahmen. Die Dose gehört zur Skulptur, ist aber kein Sockel.


Unabhängig davon, hat Christoph Siegert sein Fotokonzept Multiple 216 www.multiple216.de realisiert. Die optischen Ähnlichkeiten sind erstaunlich. Ich bedanke mich besonders bei Renate, die mir diese Reise ermöglichte und Martina und Laurin, die immer fleißig mit dabei waren.

© Benjamin Schubert